KHL-Saisonrückschau 2015/16

We are the champions!!!

A photo posted by „Metallurg“ Magnitogorsk (@hcmetallurg) on


Stetig bemüht: Ein viel positiveres Zeugnis kann der KHL für Ihre achte Spielzeit nicht ausgestellt werden. Zu viele Experimente, zu viele offene Fragen, zu viele Probleme erlebten Fans, Spieler und Offizielle in den aufgelaufenen Monaten.

KHL-Saisonrückschau 2015/16 weiterlesen

Oleg Znarok wird neuer Trainer von SKA St. Petersburg

Es ist die aktuell wichtigste Personalentscheidung in der KHL. Der russische Nationaltrainer Oleg Znarok kehrt in die Liga zurück und übernimmt den finanzstärksten Klub: SKA St. Petersburg. Oleg Znarok wird neuer Trainer von SKA St. Petersburg weiterlesen

Sibir: Ein Eishockeymärchen aus Sibirien

A photo posted by ХК Сибирь (@hc_sibir) on

Wie die Erfolge von Sibir dem Standort Novosibirsk neuen Glanz verleihen:

Plötzlich geht alles ganz schnell: „Bis 30. September 2016 soll die Finanzierung einer neuen Multifunktionshalle geklärt werden.“ Außerdem: „Bis 1. Juni 2016 soll ein Maßnahmenkatalog erarbeitet und beschlossen werden, um die Junioren WM 2022 in Novosibirsk auszutragen.“ Diese hölzern klingende Informationen auf der Webseite des russischen Präsidenten geben einer ganzen Region neue Hoffnung.

Der Hintergrund ist schnell erzählt: Seit Jahren gehört Sibir Novosibirsk zu den Pleitekandidaten der KHL. Sommer für Sommer quält sich der Klub mit dem Budget für die nächste Spielzeit. Sommer für Sommer verlassen die besten Akteure den Verein, um bei der Konkurrenz lukrativere Verträge zu unterzeichnen. Irgendwie schaffte es Sibir aber dennoch, immer wieder an den Start zu gehen und dabei zu überzeugen. In der abgelaufenen Runde erreichte das Team souverän die Playoffs und scheiterte am späteren Gagarin Cup Champion Metallurg Magnitogorsk.

Die sportlichen Erfolge des Klubs und die enorme Unterstützung der Zuschauer sind nun der Schlüssel, um das Tor in eine vielversprechende Zukunft weit aufzustoßen. Denn mit den Regierungsschreiben im Rücken mausert sich Sibir zum Vorzeigestandort der KHL.

Die Daumen drücken alle Eishockeyfreunde in Russlands drittgrößter Stadt dafür schon lange. Durch die Unterstützung seitens des Präsidenten scheint ihr Traum nun aber realistisch. Erstes wichtiges Teilziel auf dem Weg dahin: Novosibirsk soll die Junioren WM 2022 ausrichten. Dafür erhält die Region die lang ersehnte neue Halle und damit Planungssicherheit für die Zukunft sowie größere Vermarktungschancen. Gouverneur Wladimir Gorodezki unterstreicht: „Eishockey gehört traditionell zu den populärsten Sportarten der Region. Sibir erreichte in der abgelaufenen KHL-Saison als einziger Verein eine Hallenauslastung von 100 Prozent. Wenn also die Entscheidung zur Junioren-WM zugunsten von Novosibirsk ausfällt, wird das Projekt der neuen Halle schnell umgesetzt.“

Gleichzeitig soll die Millionenmetropole zu einem nationalen Eishockeyzentrum aufgebaut werden, um zukünftige Stars für die Sbornaja auszubilden. „Wir brauchen mindestens drei solcher Zentren, um die besten Spieler optimal auszubilden“, erklärt der russische Verbandspräsident Vladislav Tretiak. Geht alles glatt, fließen in Zukunft also Staatsgelder nach Novosibirsk, um die Sportart Eishockey auch in Sibirien zu fördern und weiterzuentwickeln. Für den notorischen Pleitekandidaten Sibir eine herausragende Nachricht. Denn auch in diesem Sommer stehen bereits namhafte Spieler, darunter gleich vier Importakteure der abgelaufenen Spielzeit als Abgänge fest.

Mit der präsidialen Unterstützung im Rücken wird Sibir Novosibirsk zwar noch nicht gleich in einer Finanzliga mit den Oligarchenteams spielen. Langfristig aber sollten zumindest die sommerlichen Hängepartien beendet sein und der Klub zu einem zentralen Leuchtturm der KHL aufsteigen. Wenn das Eishockeymärchen aus Sibirien tatsächlich wahr wird.

Der Fall Alexander Radulov

A photo posted by @fhr_ru on

Oleg Znarok ist ein Trainer mit menschlichen Fehlern. Interviews sind ihm ein Graus, Niederlagen sowieso und Unrecht nur schwer zu verdauen. Vielleicht auch deshalb akzeptiert der russische Nationalcoach jedoch Fehler von anderen eher und schätzt vor allem Ehrlichkeit. Im Fall Alexander Radulov war Oleg Znarok als Mensch und Chef gefordert und traf mit der Begnadigung des exzentrischen Stürmers kurz vor der Heim-WM die vielleicht wichtigste Personalentscheidung seiner Trainerkarriere. Der Fall Alexander Radulov weiterlesen

Поздравляю Магнитка!

We are the champions!!!

A photo posted by „Metallurg“ Magnitogorsk (@hcmetallurg) on

Metallurg Magnitogorsk ist Gagarin Cup Sieger 2016. Das Team von Ilja Vorobjev gewann ein spannendes Spiel Sieben gegen CSKA Moskau verdient mit 3:1. Поздравляю Магнитка! weiterlesen

Ultimativer Showdown um den Gagarin Cup

Es ist der ultimative Eishockey-Thriller: Am heutigen Dienstag um 18.30 Uhr deutscher Zeit findet im alterwürdigen Eisstadion von Armeeklub CSKA Moskau am Leningradski Prospekt das siebte Spiel des Gagarin Cup-Finales 2016 statt. Ultimativer Showdown um den Gagarin Cup weiterlesen

Dopingangst zerstört russische WM-Träume – Datsyuk kehrt zurück

Es ist aktuell eine schwere Zeit für russische Eishockeyfans. Trotz einer spannenden KHL-Finalserie reißen die Hiobsbotschaften nicht ab: Zuerst die schleppenden Ticketverkäufe für die Heim-WM im Mai, dann vergangene Woche ein Dopingskandal um die U-18 Nationalmannschaft. Dopingangst zerstört russische WM-Träume – Datsyuk kehrt zurück weiterlesen

CSKA gewinnt Spiel eins

Eine klare Angelegenheit war die erste Partie des Gagarin Cup Finales 2016. CSKA Moskau besiegte Metallurg Magitogorsk mit 5:1. Ebenbürtig waren die Gäste nur im ersten Drittel, anschließend überrannten Radulov und Co. ihre Gegenspieler. „Wir waren zu viel in Unterzahl, um ein besseres Ergebnis zu erreichen“, ärgerte sich Metallurg-Teainer Ilja Vorobjev. Weiter geht die Serie mit dem nächsten Heimspiel von CSKA Moskau am morgigen Samstag, den 9. April, um 16 Uhr deutscher Zeit.

 

Gagarin Cup 2016: Würdiges Finale

„Schade, dass die Finalserien so schnell vorbei waren, aber toll, dass ausgerechnet diese beiden Teams den Gagarin Cup-Sieger ausspielen.“ In der KHL sind die Emotionen zweigeteilt: Auf der einen Seite die Trauer in St. Petersburg und Ufa über das Saisonende. Auf der anderen die große Vorfreude im ganzen Land auf das würdige Finale CSKA Moskau gegen Metallurg Magnitogorsk. Am 7. April geht es los. Gagarin Cup 2016: Würdiges Finale weiterlesen

Hochspannung vor den Finalspielen

Die KHL expandiert in Richtung China. Zumindest gibt es seit vergangener Woche eine unterschriebene Absichtserklärung aus Peking, ab der neuen Spielzeit in der multinationalen Liga an den Start zu gehen. Bis spätestens Ende April müssen entsprechende finanzielle Garantien vorliegen. Solange bleibt das Thema Zukunftsmusik, denn das sportliche Geschehen sorgt für ausreichend Schlagzeilen: Am Dienstag beginnen die Conference-Finalspiele. Hochspannung vor den Finalspielen weiterlesen