Oleg Znarok wird neuer Trainer von SKA St. Petersburg

Es ist die aktuell wichtigste Personalentscheidung in der KHL. Der russische Nationaltrainer Oleg Znarok kehrt in die Liga zurück und übernimmt den finanzstärksten Klub: SKA St. Petersburg.

Zusammenarbeiten mit Znarok wird auch wieder Harijs Vitolinsh. Gemeinsamen gewannen sie mit Dynamo Moskau zweimal den Gagarin Cup und holten mit der Sbornaja bei den drei vergangenen Weltmeisterschaften Gold, Silber und Bronze. „Mein Platz ist hinter der Bande und nicht auf der Tribüne“, sagt Oleg Znarok selbst zu seiner Rückkehr in den Ligaalltag. Zu weit weg war er als Nationalcoach vom täglichen Geschehen.

Mit Oleg Znarok in leitender Funktion wird SKA endgültig zum Basisverein des Nationalteams. Die besten russischen Akteure, die nicht in Nordamerika aktiv sind, sollen hier unter den Augen des Trainers tagtäglich arbeiten und sich weiterentwickeln.

Gleichzeitig wird die Kritik an SKA weiter zunehmen. Bereits ohne Znarok war der Klub durch die Verstrickung der Verantwortlichen im Verein und der Liga sowie den beinahe grenzenlosen finanziellen Möglichkeiten außerhalb von St. Petersburg sehr unbeliebt. Und der Druck auf das Trainerteam ist gewaltig: Alles andere als der Gagarin Cup 2017 wäre eine Enttäuschung.

Für die Liga ist die Rückkehr des charismatischen Trainers jedoch ein großer Gewinn. Willkommen zurück, Oleg Valerievich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.