KHL ohne Lada und Yugra

Die KHL hat ihre Androhung wahr gemacht: Zur neuen Saison startet die multinationale Liga ohne die beiden russischen Klubs Lada Togliatti und Ugra Khanty-Mansiysk.

Dies entschied die KHL auf einem Treffen der Verantwortlichen in Moskau. Zum Ende der Spielzeit 2018/19 soll ein weiterer Klub die Liga verlassen, um die Konkurrenz zu erhöhen. Ab 2020 soll zudem eine strenge Gehaltsobergrenze dafür sorgen, dass die riesige Kluft zwischen den Standorten kleiner wird und sich die Stars nicht mehr nur bei zwei bis drei Teams tummeln. 

Für Lada und Ugra soll es ab dem Sommer in der zweitklassigen VHL weitergehen. Hier spielt auch das Team von Metallurg Novokuznetsk, das im Vorjahr die KHL verlassen musste. 

Der neue Spielplan für die KHL-Saison 2018/19 mit 25 Teilnehmern soll im Juni veröffentlicht werden. Fest steht bereits jetzt, dass sich die Saisoneröffnung von August in den September verschiebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.