Ufa eine Runde weiter

Nach dem Champion Kazan scheitert auch Favorit Metallurg Magnitogorsk in der ersten Runde.

Salavat Yulaev Ufa hat alles richtig gemacht. Zur Vorbereitung auf die erste Playoff-Runde durften die besten Spiele eine Woche lang zu ihren Familien. Ausruhen und Kraft sammeln, statt Trainieren und Spielen, lautete die Devise. Dafür rückten Akteure aus der zweiten Mannschaft ins Team, der Tabellenrang und der Gegner waren Ufa egal.

Gegen Metallurg Magnitogorsk waren es nun ausgerechnet die ausgeruhten Star-Spieler, die den Unterschied ausmachten. Während bei Magnitka Sergei Mozyakin ohne Torerfolg blieb, erzielte die finnisch-schwedische erste Sturmreihe von Salavat stolze 22 Scorerpunkte in sechs Spielen. Der entscheidende Treffer gelang Joonas Kemppainen in der Verlängerung der sechsten Partie. Bei Metallurg steht nun ein Umbruch an. Zur Disposition stehen viele Stars der vergangenen Jahre und natürlich Trainer Josef Jandac.