Ufa eine Runde weiter

Nach dem Champion Kazan scheitert auch Favorit Metallurg Magnitogorsk in der ersten Runde.

Salavat Yulaev Ufa hat alles richtig gemacht. Zur Vorbereitung auf die erste Playoff-Runde durften die besten Spiele eine Woche lang zu ihren Familien. Ausruhen und Kraft sammeln, statt Trainieren und Spielen, lautete die Devise. Dafür rückten Akteure aus der zweiten Mannschaft ins Team, der Tabellenrang und der Gegner waren Ufa egal.

Gegen Metallurg Magnitogorsk waren es nun ausgerechnet die ausgeruhten Star-Spieler, die den Unterschied ausmachten. Während bei Magnitka Sergei Mozyakin ohne Torerfolg blieb, erzielte die finnisch-schwedische erste Sturmreihe von Salavat stolze 22 Scorerpunkte in sechs Spielen. Der entscheidende Treffer gelang Joonas Kemppainen in der Verlängerung der sechsten Partie. Bei Metallurg steht nun ein Umbruch an. Zur Disposition stehen viele Stars der vergangenen Jahre und natürlich Trainer Josef Jandac.

Große Herausforderung für Ilja Vorobjev

 

Ein Beitrag geteilt von КХЛ (@khl) am

 

Natürlich war die Hoffnung groß, dass es doch nicht so schlimm wird. Natürlich lesen auch die Verantwortlichen in Magnitogorsk Zeitung und natürlich konnten Management und Trainerteam auch ohne Fremdanalyse gut einschätzen, dass 2017/18 eine besonders schwierige Saison wird. Dennoch schmerzt der schlechte Saisonstart von Magnitka die Verantwortlichen im Ural – und unter Druck steht jetzt vor allem Trainer Ilja Vorobjev. Große Herausforderung für Ilja Vorobjev weiterlesen

Würdiger Sieger: St. Petersburg gewinnt den Gagarin Cup 2017

 

Ein Beitrag geteilt von КХЛ (@khl) am

Das ging schnell: Mit 4:1 Siegen und dominierender Spielweise entthronte am Sonntag SKA St. Petersburg den letztjährigen Champion Metallurg Magnitogorsk. Mit dem Gagarin Cup 2017 hält Trainer Oleg Znarok zudem einen neuen Rekord in der noch jungen KHL-Geschichte. Würdiger Sieger: St. Petersburg gewinnt den Gagarin Cup 2017 weiterlesen

Spektakuläres Match: Neun Tore im ersten Finalspiel

 

A post shared by КХЛ (@khl) on

 

Genau so hatten sich das alle neutralen KHL-Fans vorgestellt: Tore, Strafen und Spektakel lieferten Metallurg Magnitogork und SKA St. Petersburg gleich im ersten Aufeinandertreffen um den Gagarin Cup. Einen Skandal gab es auch. Spektakuläres Match: Neun Tore im ersten Finalspiel weiterlesen

Mozyakin: Rekorde für die Ewigkeit

Историческая шайба #428.

A photo posted by KHL (@khl) on

Ein Tor für die Geschichtsbücher: Sergei Mozyakin, Kapitän von KHL-Meister Metallurg Magnitogorsk erzielte am Samstag seinen insgesamt 428 Treffer im russischen Elite-Eishockey. Damit egalisierte er einen Uralt-Rekord von Boris Mikhailov. Die Fans feierten den Torschützen wie eine Meisterschaft. Mozyakin peilt dagegen bereits ein neues Ziel an: 500 Tore hat in Russland noch nie ein Stürmer geschossen.

Ultimativer Showdown um den Gagarin Cup

Es ist der ultimative Eishockey-Thriller: Am heutigen Dienstag um 18.30 Uhr deutscher Zeit findet im alterwürdigen Eisstadion von Armeeklub CSKA Moskau am Leningradski Prospekt das siebte Spiel des Gagarin Cup-Finales 2016 statt. Ultimativer Showdown um den Gagarin Cup weiterlesen